O - T

O
Ocelle Augenfleck, runder Fleck mit einem Hellen/dunklem Kern und einem dunklem/hellem Rand
omnivor allesfressend
Oothek Ei Paket bzw. Kokon verschiedener Insektenarten
oophag sich von Eiern ernähren
ovipar Eier legend
ovovivipar lebendgebärend
P
Parthenogenese Jungfernzeugung; Entwicklung aus unbefruchteten Eiern
Pedipalpen Kiefertaster, Scheinbein
phytophag Pflanzenfresser
polyphage Pflanzenfresser nutzen viele verschiedene Pflanzenarten zu ihrer Ernährung
Präanalporen Poren vor der Kloake bei vielen Echsenarten, vergrößerte Drüsen
Präanofemoralporen durchgehende Porenreihe die sich nicht in Präanal und Femoralporen trennen lässt
Prädator Fressfeind
Prolaps Darm oder Hemipenisvorfall
Prosoma Kopfbruststück, (Vorderleib) s.a. cephalothorax
Prothorax Vorderbrust
Q
Quarantäne Isolation von Tieren die eine ansteckende Krankheit haben oder haben könnten
R
Rachitis Krankheit, bei der sich bei jungen Reptilien Knochen & Panzer durch einen Mangel an Kalzium und/oder VitaminD3 auflösen. Bei adulten Tieren Osteoporose genannt
RF Relative Luftfeuchtigkeit
Rostrale Rostralschild, Schnauzenschild, vorderstes, meist besonders großes Schild des Oberkiefers
Rostrum nach vorn weisender, spornartiger Kopffortsatz bei Insekten & Krebstieren
rudimentär zurückgeblieben
S
Schild große flache Schuppe
Schwanzwurzel Stelle, an der der Schwanz in den Körper übergeht
Scopula Hafthärchen
Segment Abschitt oder Ring des Körpers
Seitenwinden seitliche Fortbewegungsart einiger Schlangen
Sekret Absonderung aus Drüsen
semi halb
semiadult halbwüchsig, halberwachsen
semiaquatisch teilweise an Wasser gebundene Lebensweise, meist Arten, die am Ufer von Gewässern leben und sich zeitweilig im Wasser aufhalten
semiarid halbtrocken
Sexualdimorphismus unterschiedliche Gestalt oder Färbung von Männchen und Weibchen einer Art
SL Schwanzlänge, vom Kloakenspalt bis zur Schwanzspitze
solitär einzeln
Sonde langes Silikon- oder Metallstäbchen
Sondieren Verfahren zur Geschlechtsbestimmung bei Schlangen
Spermathek Samentasche der Weibchen zur Aufbewahrung von Sperma
Spermatophore Spermapacket, dass von Männchen abgesetzt und vom
Spezies(sp.) Art
Sphagnum Torfmoos
Spiraculum Atemloch der Kaulquappen
spp. Arten
ssp. Unterarten
steril keimfrei
Sternit Bauchschild des Hinterleibs
Sternum Brustschild an der Unterseite des Kopfbruststücks
Stigma Atemöffnung
Stridulieren das Erzeugen von zirpenden Geräuschen durch das Aneinanderreiben von Körperteilen
Subcaudale (pl. Subcaudalia) Schuppen an der Schwanzunterseite
Subdigitallamellen Verbreiterte Schuppen auf der Zehenunterseite
Sublabiale (pl. Sublabialia) Unterlippenschild
Subspezies spp. Unterart
Substrat Bodengrund
sympatrisch zusammen vorkommend
synonym in der Systematik: ein für ungültig erklärter Name
Systematik Lehre von der Klassifikation der Organismen
T
Tarsus Fuß, letztes Beinglied der Spinnentiere und Insekten
Taster Antennenförmige Beine
Taxonomie Lehre von der systematischen Einteilung der Organismen
Tergit Rückenschild des Hinterleibs
Terra typica Fundort eines Typusexemplares
terrestrisch am (im) Boden lebend, (an Land) lebend
territorial revierbildend
Territorium Revier
thermophil wärmeliebend
Thermoregulation Fähigkeit die Körpertemperatur durch Aufwärmen und Abkühlen in einem Optimal Bereich zu halten
Thorax Brust
Tibia Scheinbein; viertes Beinglied der Insekten, fünftes Beinglied der Spinnentiere
Toxin Gift
Toxisch giftig
Tracheen Fächerlungen der Spinnentiere, Atemröhren im Körper der Gliedertiere
Tragzeit Zeitraum zwischen der Befruchtung und der Eiablage bzw. der Geburt der Jungen
Trivialname Die Bezeichnung entspricht nicht der offiziellen Systematik. Dabei können Trivialnamen die bekannteren sein.
Trochanter Schenkelring, zweites Beinglied der Spinnentiere und Insekten
Tympanum Trommelfell
Typusexemplar Belegexemplar, nach dem eine Art beschieben wurde