Käfer - Coleoptera

Die Klasse der Insekten (Insecta), zu der die Käfer gehören, ist weltweit die größte Ordnung. Es gibt etwa 350.000 Arten die beschrieben wurden, und die sich auf 179 Familien verteilen. Und es kommen jährlich noch hunderte neue Arten dazu.
Käfer gibt es auf allen Kontinenten außer in der Antarktis.
Etwa 8000 Arten sind in Mitteleuropa verbreitet.
Die ältesten fossilen Funde sind um die 265 Millionen Jahre alt.

Chlorocala africana africana auf einer Rose Chlorocala africana africana

Beschreibung

Die Larven werden Engerlinge genannt. Die Engerlinge verbringen ihre Larvenentwicklung bis zum Erwachsenen Käfer im Bodengrund. Die Käfer besitzen ein Außenskelett (Exoskelett). In starre Segmente (wie ein Panzer) aufgeteilt und mit beweglichen Zwischenstücken verbunden. Käfer sind Holometabole Insekten, sie durchlaufen eine Metamorphose vom Ei über die Larve zur Puppe bis zum Imago (Erwachsener Käfer).

Chlorocala africana oertzeni Chlorocala africana oertzeni

Die Größten

Ein Gigant unter den Käfern ist der Riesenbockkäfer Titanus giganteus aus Brasilien mit annähernd 170 Millimeter Länge. Goliathkäfer haben ein Gewicht von etwa 100 Gramm und zählen zu den schwersten Käfern. In Mitteleuropa ist der Hirschkäfer Lucanus cervus der größte Käfer.

Smaragd Rosenkäfer, Chlorocala africana smaragdina Chlorocala smaragdina,
Smaragd Rosenkäfer

Ernährung

Käfer sind in den meisten Lebensräumen zu finden. Larven und Erwachsene Käfer ernähren sich oft vollkommen unterschiedlich. Pflanzenfressende Käfer ernähren sich von einer Vielzahl unterschiedlicher Nahrungsquellen. Dann gibt es Käfer die sich nur von einer bestimmten Pflanzenart ernähren, und solche, die sich von verwesenden Pflanzenteilen ernähren. Darunter gibt es dann auch noch mal Spezialisten. Dazu kommen noch die räuberisch lebenden Käfer, ihre Nahrungsquellen sind Insekten, Raupen, Würmer, Schnecken und andere Gliederfüßer. Die Nahrungsquellen der Käfer sind teilweise sehr speziell.

Geschlechtsunterschiede

Um die Geschlechter zu erkennen, umdrehen und unter den Bauch schauen. Männchen haben eine längsrille, Kerbe auf der Unterseite, Weibchen haben eine gewölbte Unterseite.

Pachnoda marginata Weibchen           Pachnoda marginata Männchen die Längsrille ist gut zu erkennen.
Unterseite   0,1                                    1,0

Bei Eudicella kann man die Geschlechter gut erkennen, ohne ihnen unter den Bauch zu schauen. Männchen haben ein imposantes Horn.

   Eudicella_euthalia_bertherandi Weibchen              Eudicella_euthalia_bertherandi Männchen 
               0,1                                         1,0

Rosenkäfer aus Sri Lanka an einer matschigen Papaya, je matschiger desto besser.
Rosenkäfer aus Sri Lanka
Der ist etwa 3 - 3,5 cm groß

Systematik

Stamm: Gliederfüßer - Arthropoda                                 
Unterstamm: Tracheentiere - Tracheata
Überklasse: Sechsfüßer - Hexapoda
Klasse: Insekten - Insecta
Unterklasse: Fluginsekten - Pterygota
Überordnung: Neuflügler - Neoptera
Ordnung: Käfer - Coleoptera LINNAEUS 1758